WER SCHREIBT HIER?

  • Jeremy Joel Becker
  •  1. Lehrjahr
  • 17 Jahre alt

Landschaftsgärtner Cup 2018

Landschaftsgärtner Cup 2018 in Dortmund 4.05.2018 – 5.5.2018.

Am Freitag den 4. Mai ging es für die Azubis, die sich für den diesjährigen Galabau-Cup gemeldet haben nach Dortmund in den Westfalenpark, wo uns alles über die zwei Tage gesagt wurde – also der Tagesablauf und die Abendplanung.

Dann um circa 9:15 Uhr, wurde ein Gruppenfoto mit allen Leuten gemacht. Nach kleinen Startschwierigkeiten konnte es aber endlich losgehen. Als erstes wurde das Thema Vermessung bearbeitet, wo wir Stufen mit zusätzlicher Trittfläche vermessen sollten, was (eigentlich) recht gut verlief.

Danach ging es um das Thema Wirtschaft, wo wir ein paar Fragen über Versicherungen u.s.w. beantworten mussten. Direkt danach ging es zur Spezialaufgabe, wo wir mit einem Minibagger versuchen mussten Golfbälle in ein sehr schmales Rohr zu legen,- man beachte, dass der Ball auf einem, an dem Bagger befestigten Löffel gelegt wurde.

Dann ging es zur Pflanzenerkennung und Pflanzenschutz, was nicht so ganz einfach war. Dann war auch schon Mittagessen angesagt. Nach dem Essen kam die Bauaufgabe, wo wir ein Gewerk bauen sollten dieses Gewerk beinhaltete eine Rasenfläche, einen Kantenstein setzen, eine Pflasterfläche legen, einen Viertelkreis mit Natursteinpflaster legen und den Viertelkreis bepflanzen.

Das Zeitlimit betrug 2,5 Stunden und wir haben es auch in dieser Zeit geschafft. Am Abend war die Preisverleihung. Wir wurden mit 196,80 Punkten Platz 24. Unser Team ist leider nicht in das Finale gekommen, weil dies war erst ab platz 20 möglich. Am Abend ging es in das Radisson Blu Hotel in Dortmund, wo wir unsere Zimmer bezogen haben. Wir sind dann noch alle durch den Westfalenpark gelaufen und haben uns die Gegend ein wenig angeschaut. Am nächsten Morgen ging es wieder nach Marl.

Liebe Grüße,

Jeremy Becker

Dortmund Dorstfeld

05.03.2018

Diese Woche waren wir an der Technische Universität Dortmund Dorstfeld .

Dort wurde als erstes der Boden ausgekoffert und später mit Schotter aufgefüllt. Später wurde noch Beton gemischt und Kantensteine gesetzt.

Am Dienstag wurde ein großer Berg Füllboden abgefahren wobei ich die Muldenkipper einweisen durfte, was ab und zu nicht so ganz einfach war, da es sehr eng auf der Baustelleneinfahrt war.

Am Mittwoch haben wir weiter Boden abgefahren und es wurde für die Notausgänge und Feuerwehrabstellflächen provisorisch Schotter verteilt und abgerüttelt. Danach wurde mit unserem 30 Tonnen Bagger der Boden weiter ausgekoffert und mit Schotter aufgefüllt.

Am Donnerstag war ich in Herten bei der Diakonie und habe mit einem Abbruchhammer Asphalt und alte Betonfundamente entfernt. Nachdem das getan war habe ich noch Pflastersteine angereicht um einen Eingang zu pflastern.

Am Freitag ging es wieder nach Dortmund zur Uni, wo ich eigentlich (nur) aufgeräumt habe. Als noch Zeit war, habe ich Fugen an einer Tür aufgefüllt und eingefegt.

Zum Schluss habe ich noch ein paar Steine gesetzt und die Baustelle abgesichert.

Liebe Grüße,

Jeremy Becker

Gesundheitstage

Heute ist Mittwoch der 10.01.2018 und wir haben unsere Gesundheitstage, die vom 10.01. bis 12.01.2018 gehen. Zu Beginn war alles ein wenig durcheinander, da dies auch der erste Tag nach unserer Winterpause war.

Aber nach kurzer Zeit war auch schon wieder Ordnung und Ruhe eingekehrt, als erstes hat Herr Scheidtmann persönlich ein paar ermunternde Worte an uns gerichtet und danach kamen wir auch direkt zu unseren ersten Programmpunkt: Erste Hilfe.

Dieses Thema hat meiner Meinung nach vielen Leuten gezeigt, wann und wie man bei Unfällen – egal ob mit dem Auto oder bei einer gestürzten Person im Park – richtig helfen kann. Wir hatten auch noch die Chance an einer Puppe die Beatmung und Herzdruckmassage (Reanimieren) zu testen, was bei manchen ein wenig schwierig war (bei mir auch).

Am zweiten Tag den 11.01. haben wir sehr viel über Arbeitssicherheit gelernt. Uns wurde viel über Arbeitssicherheit und Brandschutz gezeigt, auch mit kleinen Animationen und Bildern. Darüber hinaus wurde uns auch klar gemacht, wie wichtig es ist IMMER sichere Arbeitskleidung zu tragen auch wenn sie zum Beispiel im Hochsommer ein wenig nervig sein kann.

Am letzten Tag unserer Gesundheitstage – also am 12.01. wurden wir alle in zwei Gruppen aufgeteilt. Es ist das große Thema: Stress/Stressbewältigung

Uns wurden im ersten Teil des Tages die Möglichkeiten gezeigt, wie man Stress bewältigen/vorbeugen kann. Dies wurde mit Atemübungen und der inneren Ruhe gezeigt, danach hatten wir Pause und dann ging es weiter mit dem zweiten Teil „Die Folgen von Stress und ihre Vermeidung“, wo uns gezeigt wurde was Stress eigentlich ist, woher er kommen kann und wie man ihn vorbeugen kann.

Um 12:00 Uhr kam dann noch der Bürgermeister Werner Arndt und hat uns eine Urkunde überreicht.

Später hatten wir dann noch vereinzelt einen Test beim „Stresspiloten“, wo unsere Belastbarkeit für Stress getestet wurde.

Um ca. 14:00 Uhr war dann alles zu Ende und somit waren dann auch unsere Gesundheitstage 2018 zu Ende.

Liebe Grüße,

Jeremy Becker