Entwicklung und Einführung eines ArbeitsschutzManagementsystems

In der heutigen Arbeitswelt ist es häufig so, dass durch angestrebte Gewinnmaximierung der Unternehmen, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten, die Aspekte der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes oftmals unter dem gesetzlich geforderten Minimum liegen.

Viele Unternehmen sehen bei Einführung eines Systems zur Organisation der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes nur die Kosten und den hohen Zeitaufwand, doch mit der richtigen Herangehensweise macht sich die Umstellung schnell bezahlt.

Eine gute Organisation der betrieblichen Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes wirkt sich langfristig positiv auf die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens aus. Die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter zu fördern und zu erhalten kann der Schlüssel zu mehr Leistungsbereitschaft und weniger Ausfalltagen durch Unfälle oder Erkrankungen sein. Zahlreiche andere Maßnahmen können sich ebenfalls positiv auf die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens auswirken.

Die Unternehmen der Scheidtmann Gruppe haben dies mit der Einführung des Arbeitsschutzmanagementsystems (AMS) der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) getan.

Ein Arbeitsschutzmanagementsystem, ist in erster Linie dazu da, die Gesundheit der Mitarbeiter am Arbeitsplatz zu schützen und somit Arbeitsunfälle und arbeitsbedingte Erkrankungen zu vermeiden.

Die meisten Unfälle sind auf Fehlverhalten der Mitarbeiter oder eine mangelhafte Organisation im Unternehmen zurückzuführen. Mit der Einführung eines AMS und den damit verbundenen Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes kann man diesen Unfallursachen entgegenwirken.

Die Einführung eines Arbeitsschutzmanagementsystems in einem Landschaftsbau-Unternehmen macht für viele Unternehmen und deren Mitarbeiter Sinn. Nur gesunde und leistungsfähige Mitarbeiter sind produktiv, deshalb ist die Gesundheit der Mitarbeiter ein wichtiges Gut, dass es zu beschützen gilt. Mit einem gut durchdachten und ausgeführten Arbeitsschutzmanagementsystem wird dies gewährleistet. Außerdem sorgen die Maßnahmen des AMS für eine Verbesserung der betriebsinternen Organisation und Dokumentation. Zusätzlich ermöglicht die Bescheinigung über die erfolgreiche Einführung des Arbeitsschutzmanagementsystems dem Unternehmen, an Submissionen von einem Auftraggeber aus einer anderen Branche teilnehmen zu können.

Die Arbeitsschutzpolitik der Scheidtmann Gruppe richtet sich an alle Mitarbeiter und Bereiche des Unternehmens. Ihr Ziel ist die kontinuierliche Verbesserung des betrieblichen Arbeitsschutzes.

Der Schutz der Gesundheit, der Sicherheit und des Wohlbefindens unserer Mitarbeiter ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Unternehmenspolitik. Durch die Schaffung und Erhaltung einer sicheren Arbeitsumgebung und eines umfassenden Gesundheitsmanagements tragen wir dazu bei. Grundlage unserer Arbeitsschutzpolitik ist die konsequente Einhaltung aller einschlägigen Gesetze und Vorschriften zur Arbeitssicherheit und zum Gesundheitsschutz.

Wir entwickeln präventive Konzepte und setzen diese gemeinsam in unserem Unternehmen um. Wir prüfen regelmäßig die Umsetzung der Vorgaben und den Erfolg unseres Arbeitsschutzmanagementsystems. Wir sind davon überzeugt, dass grundsätzlich alle Arbeitsunfälle und Berufserkrankungen vermieden werden können. Motivierte Mitarbeiter und Vorgesetzte unterstützen uns dabei.

Wir schützen unsere Mitarbeiter vor gesundheitlichen Beeinträchtigungen durch umfangreiche vorbeugende Maßnahmen. Eine umfassende und effektive Notfallversorgung unserer Mitarbeiter bei Verletzungen wird von uns sichergestellt.

Maschinen und Arbeitsgeräte werden von uns so gekauft, betrieben und instand gehalten, dass mögliche Gefahren ausgeschlossen, Risiken minimiert und Betriebsstörungen vermieden werden. Wir orientieren uns am neuesten Stand der Technik.

Durch regelmäßige Information und Schulungen fördern wir die Kompetenz und das Bewusstsein unserer Mitarbeiter für sicheres Arbeiten. Alle Mitarbeiter haben die Verantwortung und die Pflicht dieses Angebot wahrzunehmen und die daraus gewonnen Erkenntnisse umzusetzen. Alle arbeiten bei der täglichen Umsetzung von Arbeitsschutzmaßnahmen mit. Jeder hat die Pflicht, auf erkannte Gefahren hinzuweisen, sowie das Recht auf Beseitigung von Gefahrenpotentialen.

Das Unternehmen stellt alle erforderlichen Mittel zur Verfügung.